Christa Bartel - 0175 984 85 36 - christa@bewusstseinpferd-bartel.de                                                                                                                            

Das Pferd mit anderen Augen sehen, und dadurch noch beser verstehen!

Die Inspiration für den Namen „BewusstSeinPferd“



Schon oft ist mir aufgefallen, dass viele Menschen keine Zeit haben.


Sie eilen durchs Leben, von einem Termin zum nächsten, ohne das, was um sie herum geschieht, wirklich wahrzunehmen. Alles läuft nach einem geregelten Tagesablauf ab, ohne viel Zeit für Abweichungen.

Kommt es dennoch zu unerwünschten Zwischenfällen wird oft gereizt und genervt reagiert, was verständlich ist, denn spätestens in einem solchen Fall wird so manchem BEWUSST, dass das Leben so gar nicht funktionieren kann….

Ein erstes Umdenken kann stattfinden, welches jedoch leider meist von den Routinen des Alltags überholt wird. Denn, so ist es ja viel einfacher.


Doch was mag passieren wenn wir diese „Komfortzone“ verlassen?

Wenn wir morgens aufstehen würden, und alles auf uns zukommen lassen würden?

Wenn wir unserem Gegenüber, sei es einem Menschen oder einem Tier, wirklich mal BEWUSST zuhören und wahrnehmen würden?

Wenn wir uns auf unsere Sinne verlassen würden, also BEWUSST schmecken, riechen, sehen, hören und fühlen würden?


Ganz einfach…

Es eröffnet sich eine völlig neue, anfangs vielleicht etwas ungewohnte, Welt.

Eine neue Welt, die es uns ermöglicht das alles um uns herum wesentlich intensiver wahrzunehmen.


Im Hier und Jetzt sein, durch eine bewusste Wahrnehmung der Umgebung!


 

Das war der erste Gedanke dazu wie ich meine Arbeit mit den Pferden beschreiben würde.


Dann stand es eines Tages da, versteckt in einem Bücherregal eines großen Zeitschriftenfachhandels am Hamburger Hauptbahnhof.

Das Buch „BewusstSein, Beobachte ohne zu urteilen“, von Osho.

Gesehen, gekauft und als Wink des Schicksals angenommen. Das Buch beschreibt genau das, was ich seit frühster Kindheit empfunden habe, und wo ich selbst eine Zeitlang herein gerutscht bin. Einen „Dämmerzustand“.

In diesem „Dämmerzustand“ ist es unmöglich die Bedürfnisse und Gefühle unseres Gegenübers wahrzunehmen. Denn,  ein effektives und nachhaltiges Training, welches möglichst Pferdegerecht aufgebaut ist, können wir nur im „Wachzustand“ erreichen.

Mein Traum wurde wahr und ich gründete meine eigene kleine Firma, um Menschen auf ihrem Weg mit den Pferden zu unterstützen und sie ein klein wenig ins Hier und Jetzt zurück zu holen.

„BewusstSeinPferd“ wurde gegründet.



Ich möchte eine Zeile des Buches zitieren, die man auch wunderbar auf das Training überleiten kann.


„Wir verbringen unser Leben in einem Dämmerzustand der Unbewusstheit, nicht nur nachts, sondern auch Tagsüber. Doch erst wenn wir vollkommen erwacht sind, präsent in allem, was wir tun, stehen uns alle Fähigkeiten unseres Bewusstseins vollständig zur Verfügung, sodass wir zur wahren Freiheit und Meisterschaft des Lebens finden können.“



Osho. BewusstSein, beobachte ohne zu urteilen.